Medizin & Wellness-Behandlungen


Therapie

Elektrotherapie

Prozedur, die verschiedene Arten von Strom verwendet. Sie ist bei postoperativen Zuständen, bei chronischen entzündlichen und degenerativen Erkrankungen, bei chronischen urologischen und gynäkologischen Erkrankungen, bei Krankheiten des Verdauungs- und Atmungstrakts usw. zu empfehlen.

  • verbessert die Durchblutung des Gewebes
  • mildert Schmerzen
  • unterdrückt Entzündungsprozesse
  • kompensiert einen unzureichenden Muskeltonus oder lockert im Gegenteil Muskelverspannungen

Inhalation

Einatmen von kleinen, durch Ultraschall aufbereiteten Mineralwasserteilchen mit Medikamentenzusatz usw. Ist bei chronischen Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege zu empfehlen.

Zahnfleischirrigation

Zusätzliche mechanische Reinigung der Mundhöhle – Irrigation des Zahnfleisches – Durchspülen und Abwasche der Mundhöhlenschleimhaut mit Thermalwasser mit einer Temperatur von 38 °C mittels eines keramischen Mundstücks.

  • verbessert die Durchblutung des Zahnfleischs
  • wirkt präventiv gegen Parodontose und Zahnfleischentzündung

Maschinelle Lymphdrainage

Die Prozedur mit abschwellender Wirkung nutzt einen wechselnden Überdruck, der die Flüssigkeit aus dem Gewebe in die Gefäße drückt.

  • beseitigt Schwellungen der unteren und oberen Gliedmaßen, die durch unzureichende Funktion der Venen oder Lymphgefäße verursacht werden, sowie Schwellungen nach Unfällen und Cellulite

Magnetfeldtherapie

Die Prozedur nutzt die positiven Wirkungen eines pulsierenden Magnetfelds mit Hilfe magnetischer Walzen auf den menschlichen Körper. Sie wird bei Erkrankungen von Arterien, Venen und Lymphgefäßen, bei Erkrankungen des Bewegungsapparats, bei Erkrankungen des Verdauungstrakts und bei degenerativen und entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems empfohlen.

  • beseitigt Schmerzen
  • hat einen entzündungshemmenden und heilenden Effekt

Sauerstofftherapie

Inhalation von angefeuchtetem Sauerstoff. Wird nach Schlaganfällen, Herzinfarkten oder Herzoperationen, bei Personen mit Stoffwechselstörungen, Störungen des Fettmetabolismus usw. empfohlen.

  • wirkt positiv bei der Behandlung von Erkrankungen und bei Beschwerden, die mit dem Alter oder einer falschen Lebensweise verbunden sind

Pneumopunktur

Verabreichung kleiner Dosen von medizinischem Kohlendioxid in das Gewebe in der Umgebung von Akupunkturpunkten.

  • erweitert die Gefäße
  • stärkt den Blutkreislauf
  • verbessert den örtlichen Stoffwechsel
  • wirksam bei Gelenkschmerzen und mangelnder Durchblutung der Gliedmaßen
  • löst Muskelverspannungen

Ultraschall

Die Ultraschallwellen werden mittels eines Kopfes appliziert, der über das Weichteilgewebe fährt. Die Behandlung ist bei chronischen Gelenkentzündungen und Muskelrheumatismus zu empfehlen.

  • verbessert die Regenerationsfähigkeit der Gewebe
  • verringert die Schmerzhaftigkeit

Massagen

Klassische Massage (Ganzkörpermassage und Teilmassage)

Gesamtmassage von Armen, Beinen und Rücken oder Teilmassage von Nacken und Rücken. Unterstützt den Blutkreislauf und Metabolismus. Die Reizung der Rezeptoren führt zur Verbesserung von Durchblutung, Metabolismus und Trophik in den Geweben des massierten Bereichs. Eine beliebte Prozedur mit ausgeprägter psychotherapeutischer Wirkung.

  • trägt zum Abbau von Ödemen, Ausschwitzungen und Hämatomen bei
  • normalisiert den Muskeltonus

Unterwassermassage

Die Druckmassage durch den Wasserstrom kombiniert die Wirkung eines warmen Bades und einer Massage. Sie wird bei der Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparats und als unterstützende Therapie bei der Behandlung psychosomatischer Erkrankungen empfohlen.

Die Prozedur ist nicht für Personen mit hohem Blutdruck oder Herzkrankheiten geeignet.

  • Erhöhung der Durchblutung der Haut
  • wohltuende Wirkungen auf die allgemeine Entspannung der Muskeln und Sehnen der Gliedmaßen

Reflexzonenmassage

Hochspezielle, trocken ausgeführte manuelle Massage. Sie stimuliert die Nervenenden in der Haut, der Unterhaut und der Muskeln und beseitigt dadurch auf reflexive Weise Änderungen in den genannten Geweben.

  • Beseitigung von Reflexänderungen in der Haut, in der Unterhaut und den Muskeln, die durch einen pathologischen Prozess entstehen
  • positiver Einfluss auf funktionelle und chronische Erkrankungen der inneren Organe

Schottische Güsse

Die Prozedur beruht auf der mechanischen Reizung der Haut durch einen Wasserstrahl und auf der Anwendung von Wärme und Kälte. Sie wird bei degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparats und funktionellen Durchblutungsstörungen der unteren und oberen Gliedmaßen eingesetzt.


Packungen

Paraffinpackung

Die Prozedur nutzt die Übertragung der Wärme beim Erstarren der erwärmten (55 °C) Paraffinmasse mit Paraffinöl-Beimischung. Sie wird bei Schmerzen kleiner Gelenke aufgrund von Arthritis empfohlen.

  • Erwärmen und Entspannen der Gewebe, Abbau von Schmerzgefühlen

Moorpackung

Die Prozedur nutzt die allmähliche Übertragung der Wärme des Moors oder Torfs mit einer Temperatur von 46–47 °C in den Körper des Patienten.

  • Entspannung der Muskeln

Direkte Schlammpackung

Der erwärmte Schlamm aus einer natürlich heilenden Quelle, und zwar aus der Lagerstätte Krásno – Čistá, wird gemäß der ärztlichen Vorschrift (Lokalisierung, Temperatur, Zeit) in Stärke von 4 cm direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen. Das anschließende Einwickeln verlängert die Erwärmungszeit für den Körper. Die Form der Schlammanwendung enthält eine große Menge organischer und mineralischer Stoffe, die, durch die Wärme unterstützt, in unseren Körper gelangen.

  • Entspannung der Muskeln

Torfpackung

Eine Torfpackung ist eine Hyperthermie-Behandlung, bei der es zur verlängerten Wärmeübertragung in den Körper des Patienten kommt. Das erwärmte Torf aus einer natürlich heilenden Quelle, und zwar aus der Lagerstätte Krásno – Čistá, wird gemäß der Vorschrift des Arztes (Lokalisierung, Temperatur, Zeit) in einem Säckchen auf die betroffene Stelle appliziert. Die Erwärmung bewirkt eine erhöhte Durchblutung des Gewebes und des gesamten Organismus, die Lösung von Muskelverspannungen und die Verringerung von Schmerzen. Neben der analgetischen und regenerierenden Wirkung hat die Anwendung der Packungen auch entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen.

  • Entspannung der Muskeln

Bäder & Heilbäder

Mineralbecken

Vorwärmendes Bad in Mineralwasser mit einer Temperatur von 36–38 °C.

Die Prozedur ist für den Kreislauf anspruchsvoll und daher nicht für Personen mit hohem Blutdruck, Herzerkrankungen und für Diabetiker geeignet.

Sprudelbad

Bad im sprudelnden Wasser mit einer Temperatur von 37–38 °C, das einen entspannenden und beruhigenden Effekt hat.

  • Verbesserung der Hautdurchblutung
  • allgemeine Entspannung des ganzen Organismus
  • positiver Einfluss auf Schlaflosigkeit, Neurosen, psychosomatische Erkrankungen oder Erkrankungen des Bewegungsapparats

Moorbad

Bad in Thermalwasser mit einer Temperatur von 38 °C mit Zusatz von natürlichem Torf mit einem ausgeprägten Druck- und Wärmeeffekt auch auf tiefliegende Organe. Durch den Druck werden Blut und Lymphe aus den unteren Gliedmaßen gepresst.

  • Therapie des Bewegungsapparats
  • Erleichterung von Schmerzen bei degenerativen Gelenkerkrankungen und degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule

Trockenes CO2-Gasbad

Die Prozedur beruht auf der positiven Wirkung von Kohlendioxid (CO₂) auf den peripheren Kreislauf. Das CO₂ wird in einem luftundurchlässigen Kunststoffsack (ca. 125 l Gas) appliziert. Während der Prozedur kommt es zur Erhöhung des CO₂-Gehalts in der Haut, was zu einer Erweiterung aller Gefäße und gleichzeitig zur Erhöhung des Sauerstoffgehalts im Blut führt. Das Gasbad wird bei der Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, bei der Therapie lymphatischer Ödeme, bei der Ausheilung von Hautverletzungen oder zur Unterdrückung rheumatischer Beschwerden eingesetzt.

  • stärkt das Nerven- und Immunsystem
  • verbessert die Tätigkeit des vegetativen Nervensystems

Kohlensäurebad

Bad in Thermalwasser mit einer Temperatur von 34–35 °C, mit Kohlensäurebeimischung, die in die Haut aufgenommen wird.

  • Verbesserung der Durchblutung der Haut
  • Senkung des Blutdrucks

Whirlpool

Das Whirlbad in Thermalwasser mit einer Temperatur von 36–38 °C ist eine spezielle Unterwassermassage durch die feinen Wasserstrahlen aus den Düsen im Boden und an den Seiten der Wanne.

  • Verbesserung der Durchblutung des ganzen Organismus
  • Lösung von Muskelspasmen
  • verschafft Erleichterung bei Schmerzen des Bewegungsapparats