Konzertsaal

Der Antonín-Dvořák-Konzertsaal, der Wirkungsort des Karlsbader Symphonieorchesters, ist jährlich der Schauplatz wichtiger kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen.


Schauplatz wichtiger Veranstaltungen

Zu diesen Veranstaltungen gehören zum Beispiel das Musikfest „Dvořáks Karlsbader Herbst“ und der „Antonín-Dvořák-Sängerwettbewerb“.

Der Konzertsaal wird auch während des Internationalen Filmfestivals, genutzt wo hier Vorführungen der Festivalfilme und andere kulturelle Begleitveranstaltungen stattfinden.

Karlsbader Symphonieorchester

Das Karlsbader Symphonieorchester wurde von Josef Labický 1835 als saisonales Kurorchester gegründet.

40 Jahre später 40 Jahre später beschlossen die Ratsherren seine ganzjährige Tätigkeit, und Karlsbad wurde damit der Kurort mit dem zweitältesten ständigen Symphonieorchester in Europa.

In der Dramaturgie des Karlsbader Symphonieorchesters sind alle grundlegenden Werke aus dem klassischen und romantischen Repertoire und ausgewählte Werke der Musik des 20. Jahrhunderts vertreten.

Reichhaltig ist tschechische Musik vertreten, vor allem Dvořáks „Aus der neuen Welt“, Smetanas „Meine Heimat“ und Kompositionen von Janáček, Suk, Martinů und anderen.


Besichtigung fortsetzen  →  Geschichte des Kurbads III (Lázně III)